logo pbsp 2020

  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
Veranstalung buchbar = Veranstaltung buchbar
Veranstalung buchbar = Veranstaltung nicht buchbar

Pessotherapie-Weiterbildung (VÜ) - Kurs 1

27.06.2024 bis 30.06.2024

Veranstaltungsort: CIP-Akademie München

Körperpsychotherapie nach Pesso Boyden System Psychomotor (PBSP®) für PsychologenInnen, ÄrztInnnen, SozialpädagogInnen und andere Fachkräfte der psychosozialen Versorgung

 

Emotion und Körper (Somatische Marker) – Aufstellungen
„PBSP®: Die ressourcenorientierte Therapie par exellence“

Heute wissen wir, dass Psychotherapie ohne Einbeziehung des Körpers nicht funktionieren kann. Denn die Gefühle sind die Schaltstellen unseres Erlebens und Handelns. Und in unseren Gefühlen sind Körper und Psyche untrennbar verwoben. Dazu kommt, dass die wichtigsten Prägungen unserer Kindheit keine sprachlichen Spuren in unserem Gehirn hinterlassen haben, sondern körperlichszenische ganzheitliche Gestalten und Muster. Filme, die wir auf einer inneren Leinwand sehen und deren Hauptdarsteller wir zugleich mit Haut und Haaren sind. Stark auf Sprache aufbauende Therapien haben es schwer, einen Zugang zu diesen Gedächtnisinhalten herzustellen. Sie brauchen dazu sehr lange Zeit. Kognitive Therapien kommen oft nur weiter, wenn es ihnen gelingt, auf die emotive Ebene zu wechseln. Rollenspieler aus dem gegenwärtigen und vergangenen Leben aufzustellen, leibhaftig in die Szene des Beziehungsgeschehens einzutauchen, öffnet die Tür zum intensiven Erleben der entscheidenden Momente, die die Chance eröffnen, neu zu beginnen. Augen, Ohren und das Herz werden geöffnet für gute Beziehungen zu den wichtigen Menschen im Leben. Was körperlich und emotional intensiv erfahren wird, verdichtet sich im therapeutischen Dialog zu einer mentalen Klarheit, die befähigt, selbst das künftige Geschehen in die Hand zu nehmen, mit der Kraft und Energie, die aus der Synergie von Emotion – Body – Mentalization (Embodiment) resultiert. Von großer Bedeutung ist Albert Pessos geniales Konzept „Holes in Roles“, das sich auf Vorgenerationen der Familie bezieht. In der Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf der Einzeltherapie. Es wird ein präzises therapeutisches Arbeiten gelehrt. Ausgehend vom verbalen therapeutischen Dialog lernen Sie die Spuren der Mikroemotionen zu lesen, die Sprache des Körpergedächtnisses zu nutzen, um dysfunktionale frühe Prägungen in heilsamer Weise aufzulösen. Dabei stehen uns die Ressourcen des „Wahren Selbst“ zur Verfügung, das ein tiefes Wissen in sich trägt, was es für gesunde Interaktionen in unserer Kindheit braucht. Dieses Neuschreiben der heilenden Geschichte beinhaltet das freudestrahlende Erleben einer Vision, die zum Motiv der Neugestaltung von Beziehungen wird. Emotions- und Körperarbeit werden ebenso erlernt, wie die konsequente metakognitive Verankerung des Therapieergebnisses als Mentalisierung; jenes Kernprozesses der Psychotherapie, der das geistige, emotionale und Bezlehungs-Wachstum der Patientin/des Patienten voranbringt. Dieses Verfahren eignet sich hervorragend für die Integration in verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologische, analytische sowie systemische Ansätze.

Inhalte der Weiterbildung

• Basistheorien, einschließlich genetischer Faktoren
• Die Bedeutung des Konzepts der „idealen Eltern“
• Organisation therapeutischen Einzelarbeit, Struktur genannt. Das Vorgehen im "Mikrotracking"
• Körperliche Übungsformate, z. B. Modalitäten der Motorik, kontrollierte Annäherung, Platz im Raum
-Zahlreiche Live-Demonstrationen mit Ausbildungsteilnehmer*innen

Begleitend zur Weiterbildung wird die Bildung von Intervisionsgruppen unterstützt. Diese erleichtern die Einübung der Interventionstechniken auch zwischen den Seminarblöcken. Angebote zur Selbsterfahrung in Strukturgruppen und Ausbildungssupervision können zur weiteren Vertiefung beitragen.

Ausbildungsleitung:
Michael Bachg

Dozenten:
Michael Bachg
Gabriele Höreth
Sabine Löffler

Termine:
27.-30. Juni 2024
26.-29. September 2024
05.-08. Dezember 2024
06.-09. März 2025
17.-20. Juli 2025
23.-26. Oktober 2025

- nur gemeinsam buchbar -

Veranstalter ist die KIRINUS CIP-Adademie in München

Anmeldung und weitere Informationen unter www.cip-akademie.de

Veranstaltungsort: CIP-Akademie München
München,

PBSP®-Ausbildungssupervision

17.08.2024 bis 18.08.2024

Veranstaltungsort: Psychologische Gemeinschaftspraxis Gebhart-Kirchner/Bäumer

 
Veranstaltungsort: Psychologische Gemeinschaftspraxis Gebhart-Kirchner/Bäumer
Emilienstraße 78, 20259 Hamburg,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

PBSP® Aufbaustufe II - TR 14 Kurs 10 Abschluss

23.08.2024 bis 24.08.2024

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück

 

PBSP® 3. Ausbildungsjahr - Aufbaustufe II

Termine:
Kurs 7: 17.08. - 20.08.2023 (2 Tage mit Michael Bachg und 2 Tage mit Gabriele Höreth)
Kurs 8: 30.11. - 02.12.2023 (mit Michael Bachg)
Kurs 9: 11.04. - 13.04.2024 (mit Gabriele Höreth)
Kurs 10 Abschluss: 23.08. + 24.08.2024 mit Michael Bachg

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

PBSP®-Einführungstag in Köln

27.08.2024

Veranstaltungsort: Praxis PPU in Köln

 

In diesem praxisorientierten Workshop erhalten Sie eine theoretische und praktische Einführung in die Pesso-Arbeit. Dazu gehört eine auf die Mimik und Stimme des Klienten fokussierende
Gesprächsführung. Weiterhin geht es um das Ziel einer Rekonsolidierung belastender oder negativ prägender Erinnerungen, da solche Erinnerungen Repräsentationen von Personen oder Ereignissen wie ein Filter verzerren können.

Dies geschieht durch die Ausgestaltung positiver Beziehungserfahrungen mit erfundenen, idealen Bezugspersonen, die im Kontext einer hypothetischen Vergangenheit im Sinne der Erwartungen des Klienten gehandelt hätten. Diese positiven Erfahrungen werden ähnlich wie in einer Aufstellung räumlich gestaltet und mit dramaturgischen Mitteln so in Szene gesetzt, dass für den Klienten eine ganzheitliche Erfahrung möglich wird, die neben den mentalen Prozessen auch den Körper als Ort heilender Erfahrungen mit einbezieht.

Vortrag, Demonstrationen, Therapeutische Übungen

Hier finden Sie unser Infoblatt mit weiteren Informationen und Anmeldeformular zum donwloaden: PBSP Einfuehrung August 24.pdf

Veranstaltungsort: Praxis PPU in Köln
Oberländer Ufer 180, 50968 Köln,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

PBSP®-Weiterbildung: Gruppentherapie Kurs 3

13.09.2024 bis 15.09.2024

Veranstaltungsort: CIP-Akademie München

 

Termine:
19.-21. Januar 2024
19.-21. April 2024
13.-15. September 2024
17.-19. Januar 2025

Kursort: München

Veranstalter ist die KIRINUS CIP-Adademie in München

Anmeldung und weitere Informationen unter www.cip-akademie.de

Veranstaltungsort: CIP-Akademie München
München,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

PBSP®-Gruppenausbildungssupervision

17.09.2024 bis 18.09.2024

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück

 
Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Pessotherapie-Weiterbildung (VÜ) - Kurs 2

26.09.2024 bis 29.09.2024

Veranstaltungsort: CIP-Akademie München

 

Ausbildungsleitung:
Michael Bachg

Dozenten:
Michael Bachg
Gabriele Höreth
Sabine Löffler

Termine:
27.-30. Juni 2024
26.-29. September 2024
05.-08. Dezember 2024
06.-09. März 2025
17.-20. Juli 2025
23.-26. Oktober 2025

- nur gemeinsam buchbar -

Veranstalter ist die KIRINUS CIP-Adademie in München

Anmeldung und weitere Informationen unter www.cip-akademie.de

 

Veranstaltungsort: CIP-Akademie München
München,

PBSP® Basistraining in Osnabrück - Kurs 3 TR 16

03.10.2024 bis 06.10.2024

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück

 

Termine:

Kurs 1: 11.01. - 14.01.24 mit Michael Bachg
Selbsterfahrung: 07.03. - 10.03.24 mit Bärbel Buch
Kurs 2: 06.06. - 09.06.24 mit Gabriele Höreth
Kurs 3: 03.10. - 06.10.24 mit Michael Bachg

Diese Termine sind nur zusammenhängend als Basistraining buchbar (Anmeldeformular siehe Kurs 1).

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Feeling-Seen®-Workshop: Die Arbeit mit sexueller Vielfalt

09.11.2024 bis 10.11.2024

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück

 

Dozent: M.Sc. Psych. Florian Meinhold, Psychologischer Psychotherapeut
Zielgruppe: PBSP-Therapeut:innen (abgeschlossen oder in Ausbildung)

Die therapeutische Arbeit mit PBSP bietet die Möglichkeit auf kreative Art und Weise korrigierende körperlich-emotionale Erfahrungen mit erfundenen idealen Bezugspersonen zu entwickeln und zu vermitteln. Diese szenische Arbeit, die den Körper unmittelbar mit einbezieht, ist ein Zugewinn für die therapeutische Theorie und Praxis. Dabei nutzt die Methode insbesondere das Konzept idealer Eltern und geht davon aus, dass wir ein evolutionäres Wissen darüber in uns tragen, was wir von unseren biologischen Eltern gebraucht hätten.

Ohne eine wohlwollend kritische Reflexion werden an dieser Stelle heteronormative Annahmen (Es gibt zwei Geschlechter, männlich und weiblich, die sich heterosexuell aufeinander beziehen.) sowohl in der PBSP-Theorie wie auch der praktischen therapeutischen Arbeit wiederholt und gefestigt. In der Arbeit mit LSBTIQ*-Personen kann dies zu negativen Wiederholungen von Ausschluss- und Diskriminierungserfahrungen oder fremdbestimmten Zuschreibungen hinsichtlich der sexuellen Identität oder der Geschlechtsidentität führen, obwohl wir als PBSP-Therapeut:innen versuchen jegliche negative Wiederholung im therapeutischen Prozess zu vermeiden.
Das Seminar möchte einen Raum anbieten, die PBSP-Theorie und Interventionen hinsichtlich der sich daraus ergebenden möglichen Risiken und Herausforderungen gemeinsam wohlwollend zu betrachten und für die spezifischen Erfahrungen und Bedürfnisse von LSBTIQ*-Personen zu sensibilisieren. Ziel ist es, einen sicheren und bedachten Umgang in der Arbeit mit sexueller Vielfalt zu ermöglichen, so dass PBSP-Therapeut:innen eine stimmig akzeptierende Möglichkeitssphäre für LSBTIQ*-Klient:innen anbieten können und letztlich passgenaue korrigierende körperlich-emotionale Erfahrungen entwickeln und vermitteln können.

Mögliche Inhalte und Ziele
- Basiswissen sexuelle Vielfalt: Überblick zu sexuellen Identitäten, Geschlechtsidentitäten und (biologischem) Geschlecht
- Entwicklung eines Verständnisses von Geschlecht, das über ein Konstrukt von Zweigeschlechtlichkeit hinausgeht. Vereinbarkeit eines solchen Verständnisses mit PBSP-Theorie und Intervention.
- Reflexion heteronormativer Annahmen in der therapeutischen Theorie und Praxis von PBSP.
- Selbstreflexion, z.B. zur Entwicklung und zum Ausdruck der eigenen sexuellen Identität und Geschlechtsidentität.
- Implikationen für die therapeutische Praxis von PBSP, z.B.
o Sprachliche Sensibilität in der therapeutischen Arbeit mit LSBTIQ*-Personen
o Herstellen einer LSBTIQ*-freundlichen Möglichkeitssphäre
o Spezifische Herausforderungen bei der Auswahl von Rollenspieler:innen
o Queersensibles Teaching der PBSP-Theorie, z.B. zum Konstrukt idealer Eltern

Ort: Albert-Pesso-Institut in Osnabrück
Arbeitszeiten: 09.11.24 von 10 - 18 Uhr und am 10.11.24 von 9 - 17 Uhr
Kosten: 290 €
Akkrediterungsantrag bei der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen wird gestellt. Voraussichtlich 14 Fortbildungspunkte.

Anmeldung per Mail an assistenz@albert-pesso-institut.de

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: F. Meinhold
 

PBSP® - Aufbaustufe I - Kurs 6 TR 15

14.11.2024 bis 17.11.2024

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück

 

Termine:

Kurs 4: 22.02. - 25.02.2024 mit Michael Bachg und Bärbel Buch
Kurs 5: 19.06. - 22.06.2024 mit Michael Bachg
Kurs 6: 14.11. - 17.11.2024 mit Gabriele Höreth

Die Kurse können nur zusammenhängend als zweites Ausbildungsjahr in PBSP® - Aufbaustufe I - gebucht werden.

Veranstaltungsort: Albert Pesso Institut in Osnabrück
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: G. Höreth